WZ vom 28.02.2007

Jazz-Konzert: Ein tolles Live-Erlebnis

Das Gastspiel von Lech Wielebas Quartett war ein Hörgenuss.

Grefrath. Es geht eben nichts über das Live-Erlebnis – egal wie gut die Studio-CD auch sein mag. Dies wurde auch beim Gastspiel von Lech Wielebas Gruppe „Poetic Jazz“ in der Grefrather Buchhandlung bewiesen.

Kommt das Quartett bei der Version aus der Konserve für die zwölf Stücke „nur“ auf eine Spielzeit von 72 Minuten, so wurden es bei der jüngsten Ausgabe der „Kultur am Montag“ fast zwei Stunden. Was kein Wunder war, ließ doch das Quartett mit Jan-Peter Klöpfel (Trompete/Flügelhorn), Vladislav Sendecki (Klavier), Lech Wieleba (Kontrabass) und dessen Bruder Pawel (Schlagzeug) seiner Spielfreude freien Lauf. Und das zur großen Freude selbst profunder Kenner des aktuellen Silberlings „Danzarina“. Besonders zu beeindrucken wussten Sendecki, seit 1996 Pianist der NDR-Bigband, mit perlenden Läufen und fettem Groove, sowie Klöpfel mit sanften, melancholischen Tönen. dh