aktuelle Infos auch unter
—————————————————-

Facebook
———————

Auf vielfachen Wunsch unserer Kunden geben wir jetzt schon mal einen groben Überblick über die geplanten Kulturtermine unserer Veranstaltungsreihe. Einige Events sind bisher lediglich “ mit dem Bleistift” eingetragen, so dass es sich lohnt, immer wieder mal hier nach Aktualisierungen zu schauen.
Außerdem nehmen wir gern die Anregung auf, einen NEWSLETTER zu verschicken an Kulturfreunde, die gern direkt über anstehende Auftritte von Künstlern informiert werden möchten. Kontakt: gross-grefrath@t-online.de

A U S V E R K A U F T !!

14.05.19 Allan Taylor in Concert

Der legendäre Singer-Songwriter auf Abschiedstour

Seit 50 Jahren, seit einem halben Jahrhundert, ist er mit seiner Gitarre in der ganzen Welt unterwegs. Der Mann, dessen Stimme so unvergleichbar warm und tief, dessen Gitarrenspiel aus-gesprochen puristisch und dabei so voll und ausdrucksstark ist und dessen wunderbar einfache Liedtexte stets Tiefgang und einen Hauch von Wehmut haben.
Allan Taylor – Songpoet, Singer und Songwriter, promovierter Musikwissenschaftler und Philosoph. Er ist einer der Großen seines Genres, ein reisender Troubadour,
der für die endlose Landstraße, die Menschen und ihre Geschichten lebt.
Mit 16 Jahren verlässt er die Schule und seine britische Heimatstadt Brighton. Ohne Geld, nur mit seiner Gitarre und viel Idealismus zieht es ihn nach London, um in der lebendigen Beat- und Folkszene der Sechziger Jahre seinen Traum zu verwirklichen. Im angesagten Club „The Troubadour“, in dem auch Bob Dylan und Paul Simon spielen, hat er seine ersten Auftritte. Hier lernt er auch seinen späteren Mentor und Freund, die amerikanische Folklegende Derroll Adams kennen.Weiter geht es nach New York, auf die Bühnen der legendären Clubs von Greenwich Village, wie The Gaslight, Gerde’s und The Bitter End und zum ersten Plattenvertrag bei United Artists.
Mitte der Siebziger Jahre zieht es Allan Taylor zurück nach London. Mit einem Vertrag bei der Plattenfirma Chrysalis startet seine weltweite Karriere. Für das 1978 veröffentlichte Album „The Traveller“ erhält er den „Grand Prix du Disque de Montreux“ für das beste europäische Album. Viele Alben folgen, bis heute insgesamt 18 an der Zahl. Von Allan Taylors Liedern existieren nicht weniger als 200 Coverversionen zahlreicher renommierter Künstler in zehn Sprachen. Eine der in Deutschland wohl bekanntesten ist „Gut wieder hier zu sein“, Hannes Waders Interpretation von „It’s good to see you“. Das Folker Magazin zeichnet Allan Taylors Album „Hotels & Dreamers“ 2004 als Album des Jahres aus. Für den Philosophen, dessen akademisches Werk genauso wie die meisten seiner Lieder und Texte zu einem großen Teil auf Reisen in Hotelzimmern, Bars und Restaurants entstanden ist, nahezu ein Beleg für seine Nähe zum wahren Leben. Das 2013 erschienene Album „All Is One“ ist von der internationalen Musikpresse mehrfach als Meisterwerk und Allan Taylors bestes Album bezeichnet worden. Von Stockfisch Records wurde es für Musikliebhaber auch als hochwertige Vinylausgabe produziert. Ein Künstler auf der Höhe seines Schaffens, mit der Reife und Gelassenheit, die keinem mehr etwas beweisen muss. Die Einheit von Stimme und Gitarrenspiel zu feinsinnigen Liedtexten sind zu Allan Taylors unverwechselbarem Markenzeichen geworden.

Ein großartiger Ausnahme-Künstler, unprätentiös, geradlinig und zeitlos, der in 50 Jahren entlang des endlosen Highways seinen Blick für die Menschen geschärft, ihre Geschichten gesammelt und zu ebenso feinfühligen wie kraftvollen Liedern gemacht hat.

„Sit back and enjoy the journey. “
—————————————————————————————————————————————————————————————

14.05.2019 (Dienstag!) Beginn: 20 Uhr Einlaß: ab 19.30Uhr

Tickets: 25 Euro Keine Abendkasse

Vorbestellung per mail oder auch Tel.:02158 – 8660

oder am besten – Sie kommen vorbei!

----------------------------------------------------------------------

A U S V E R K A U F T !!

20.05.19 Lesung mit Hilmar Klute

"Was dann nachher so schön fliegt "

Zur Lesung mit HILMAR KLUTE folgende Pressemitteilung des GALIANI – Verlags:“Vielleicht musste man so, exakt so leben! Mit durchgedrücktem Gaspedal, durchgedrücktem Zigarettenanzünder und immer eine Filterlose zwischen den Lippen, weil man weiß, dass der Tod eher an den Durchschnittlichen interessiert ist, die ohne großes Gezeter mit ihm kommen.”

Verlag GALIANI Berlin ,368 Seiten,gebunden
22 Euro

Hilmar Klute hat ein literarisches Debüt geschrieben. in dem es vor Sätzen, die man am liebsten wieder und wieder lesen würde, nur so wimmelt.Klutes Sprache steckt voll eigentümlich-wunderbarer Wendungen, verblüffender und doch treffender Vergleiche, sie ist atmosphärisch und sehr, sehr dicht. Und sie macht aus der Romanhandlung um einen jungen Mann, der es aus dem offensichtlichen Irrsinn einer Demenzstation in den kulturell verbrämten Wahnsinn des Literaturbetriebs spült, der aber das echte, eigentliche Leben sucht und der sich existentiellen Fragen stellt, ein grandioses Leseerlebnis…”

Mehr zum Buch auf der Verlagsseite Galiani

Zur Diskussion im Literarischen Quartett

Datum: 20.05.19 , Beginn: 20 Uhr , Einlaß: 19.30 Uhr

Tickets: 20 Euro ,keine Abendkasse

---------------------------------------------------------------------

Informationen zu zurückliegenden Veranstaltungen können Sie unter Presse abfragen.

Falls Sie Karten bestellen möchten, senden Sie uns einfach eine mail an:
gross-grefrath@t-online.de