-----------------------------------------------------------------------

09.10.17 MARTIN WALKER in Hochform

Wie ein Autor seine Leser verzückt

v.lks : Karl Groß, Martin Walker, Detlef Herchenbach

Martin Walker stellte am 9.10.17 in Grefrath seinen neuen Roman “Grand Prix” vor. Dazu war es unvermeidbar, die gewohnten Räumlichkeiten unserer (kleinen) Buchhandlung zu verlassen, da der Ansturm der “Bruno” – Fans sonst nicht zu bändigen gewesen wäre. Zu unserem Glück haben wir mit Andreas Camps, dem Chef des Bestattungshauses Camps,einen großzügigen und kultufreundlichen Unterstützer, der ohne zu zögern das weiträumige Foyer seines Unternehmens zur Verfügung stellte.
Dem Autor zur Seite stand der renommierte Journalist Detlef Herchenbach , der den Abend moderierte und Buchhändler Karl Groß , der einige Passagen des Buchs auf Deutsch vorlas, während Martin Walker seine Kostproben auf Englisch zelebrierte. Die Fragen Detlef Herchenbachs zu seiner Journalistenzeit beim “Guardian” und auch zu seiner Schriftstellertätigkeit wurden von ihm bereitwillig beantwortet, wobei immer wieder überraschende Aspekte zum Vorschein kamen. Allein dieses Zwiegespräch hätte abendfüllend für beste Unterhaltung sorgen können. Doch Walker ist kein konventioneller Autor.Er weiß, dass man den Lesern heutzutage mehr bieten muß.Er ist ein großartiger Entertainer.Bemerkenswert wie der schottische Autor den Rahmen einer “normalen” Lesung sprengte. Bei der Präsentation von “Brunos Kochbuch” schritt er mit dem Buch in der Hand durch die Zuhörerreihen, um ihnen einen Einblick in dieses Werk zu geben. (Bei 220 Gästen).
Kurz vor Schluß der Veranstaltung erlaubte er sich eine wunderbare Überraschung: Er legte das Mikrofon zur Seite, machte einige Schritte zum Bühnenrand, um dem Publikum ganz nah zu sein. Wer dachte, er würde sich nun verneigen , um sich von seinem Publikum zu verabschieden, der staunte nicht schlecht, als der Schriftsteller auf einmal ein Chanson von Jacques Brel anstimmte. Seine Version von “La Chanson des vieux amants” endete im stürmischen Applaus der völlig begeisterten Besucher.

PRESSESTIMMEN:

WESTDEUTSCHE ZEITUNG v.11.10.17

RHEINISCHE POST v.13.10.17