Jorge Bucay und die Magie der brillianten Geschichten

v.lks Alexander Dobler, Herbert Schaefer, Jorge Bucay (Foto:Barbara Mewes)

Über 200 Menschen strömten am Samstag, den 08.06.13 in das Bestattungshaus Camps,um dem erfolgreichen argentinischen Therapeuten und Schriftsteller Jorge Bucay nahe zu sein,und mit möglichst neuen Erkenntnissen und Weisheiten versorgt zu werden. Schon zum 3.Mal besuchte er Grefrath, sichtlich gerührt von der “Gefolgschaftstreue” seiner Anhänger .Und er hatte sich wieder ideale Partner für die Bühnenshow mitgebracht: Sein kongenialer Partner ALEXANDER DOBLER als Dolmetscher und Moderator und Schauspieler HERBERT SCHAEFER , der das Hörbuch zu seinem neuen Titel “Der Innere Kompass” eingesprochen hat.

Herbert Schaefer

Schon nach den ersten
gelesenen Zeilen wurde den staunenden Zuhörern klar, dass allein diese Stimme, diese Intonation des Müncheners
schon den Besuch lohnen würde. “Meine erste Begegnung mit einem Weisen” , so lautet die erste persönliche “Kindheitsgeschichte” Bucays, weist für den ganzen Abend den spirituellen Weg: Als 10 Jähriger durfte er mit seiner Tante
zu einem Vortrag des indischen Gelehrten Krishnamurti gehen, der Buenos Aires besuchte. Hier fragte ein Besucher den Weisen: “ Meister, was ist deine Definition von Leben?” “Ich bin nicht dein Meister”, antwortete Krishnamurti.“Dein Meister ist in dir selbst…”
Hier machte Bucay klar, dass er trotz aller Eitelkeiten und großer Beliebtheit ( vor allem in Lateinamerika) kein Guru sein möchte, dem die anderen kritiklos folgen. “Jeder Lehrer hat nur dann Erfolg, wenn sein Schüler ihn irgendwann
übertrifft!” Klare Worte, kräftiger Applaus.
Gerade die Bescheidenheit und auch die Demut, die Bucay in seinem neuen Buch erkennen läßt, wird in seinem Vortrag deutlich. Besonders die autobiographisch gefärbten Geschichten und Reflexionen verdeutlichen, welcher “Innerer Kompass” Jorge Bucay auf den Weg der Spiritualität gebracht hat.
Die Zuhörer lauschen gebannt, hängen an seinen Lippen, die ausführlich , souverän und ruhig “banale” Geschichten formulieren, um dann urplötzlich – die Spanischkenner lachen voran – eine blendend gezündete Pointe serviert
zu bekommen. Es ist eine wahre Freude, diesem Trio zu folgen. Tja und wenn Schaefer aufgefordert wird, die nächste Passage zu lesen, dann kann es passieren, dass dieser sich erstmal vom eigenen Lachen erholen muß…
Jorge Bucay reißt nicht nur das Publikum mit, sondern auch seine eigenen Mitspieler.
Zum Schluß prasselnder Applaus, glückselige Gesichter und ein dankbarer Autor, der offensichtlich seinen Weg gefunden hat!

Jorge Bucay zwingt uns immer wieder, unsere kleine Buchhandlung zu verlassen, um einen größeren Raum und einen würdigen Rahmen für dieses Event zu bieten. Wir hatten wie auch beim letzten Besuch (2009) das Glück, dass uns das Bestattungshaus Camps diese vortreffliche Möglichkeit geboten hat. Wir bedanken uns für diese wunderbare Unterstützung!

Übrigens haben wir noch einige Exemplare von “Der Innere Kompass” signiert von Jorge Bucay !