09.12.12 HÜSCH - Matinee mit JOACHIM HENN

Ditz Atrops,Hagenbuch & Co - Weitere Typen und Texte von Hanns Dieter Hüsch

Vor vollem Haus sorgte Joachim Henn mit seinem neuen HÜSCH – Programm für treffliche Unterhaltung , teilweise durch Szenenapplaus unterbrochen. Doch nicht nur die Klassiker “Ditz Atrops“und weitere LIeblingsfiguren des HÜSCH -Ensembles wurden pointiert in Szene gesetzt. Henn möchte – und dies tat er wieder einmal mit großem Erfolg – auch den poetisch – “verrückten” Hüsch ins Rampenlicht holen. Zu diesem Zwecke läßt er gern den “Hagenbuch” mit seinen zwanghaft-komischen Attitüden auf die Zuhörer los.Im letzten Jahr wars“Hagenbuch und der Geburtstag”, diesmal “Hagenbuch und die Erziehung”.
Da reißt es den Rezitator fast vom Stuhl, die Entrüstung Hagenbuchs über die “völlig verfahrene” Erziehung seiner Tochter Katrin Theresa schildernd.
Er kommt zwar vom Theater, doch er macht kein Theater. Joachim Henn läßt die HÜSCH-Texte leuchten und verneigt sich respektvoll vor dem großen niederrheinischen Wortkünstler.
Nach der Lesung signierte Jürgen Pankarz , langjähriger Freund und Chefillustrator der HÜSCH-Werke geduldig Bücher, Postkarten und Poster.

Presseartikel RHEINISCHE POST