19.11.2012 Jörg Hegemann Boogie Trio riß das Publikum von den Stühlen

v.lks: Jan Freund (Schlagzeug),Django Kroll (Bass),Jörg Hegemann (Piano),

Jörg Hegemann, der schon zweimal als Solist die Grefrather in Verzückung gebracht hatte, kam diesmal in seiner Trio-Bestzung mit Jan Freund (Schlagzeug) und “Django” Kroll (Bass). Wer geglaubt hatte, die Beiden würden den Meister lediglich begleiten, damit dieser noch besser strahlen könne, wurde wonniglich enttäuscht. Völlig hierarchiefrei groovten, swingten und jazzten drei großartige Musiker die Zuhörer zurecht, bis die völlig außer Fassung geraten waren.Ovationen zwischen den Stücken, Bravo-Rufe , Anfeuerungen und staunendes Kopfschütteln wechselten sich ab. Jörg Hegemann schlug die Tatzen in die Tasten, Schweißperlen im Gesicht, immer wieder auch der lächelnde Blick ins Publikum, es war Boogie-Time, und allmählich wurde das Trio zum Quartett:
Das begeisterte Publikum gehörte nämlich dazu…